Iława – investitionsorientierte Stadt in Masuren

Die Stadt Iława liegt in Masuren in der „grünen Lunge Polens”, die durch saubere Luft und schöne Natur gekennzeichnet ist. Hinsichtlich der natürlichen Gegebenheiten zählt Iława und deren Umgebung zu den interessantesten Gebieten in Polen. Hier gibt es mehrere Naturschutzgebiete. Im Geserichsee befinden sich 16 Inseln. Von Iława kann man über den Geserichsee (Jeziorak) und historischen, weltweit einzigartigen Oberländischen Kanal (Kanał Elbląski) mit Schiffseisenbahnen bis zur Ostsee fahren. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurde diese Stadt „Perle des Oberlandes” genannt.

Iława - Widok z drona
Iława - Gastronomia
Iława - Kultura

Das umfangreiche Angebot der Gaststätten wird uns auf die Reise in jeden Winkel der Welt mitnehmen. Etwas für sich finden hier aber auch diejenige, die gerne traditionelle regionale Gerichte kosten möchten. Die Stadt wird auch als Sommerhauptstadt von Traditional Jazz bezeichnet, da hier das älteste Festival dieser Musikgattung in Europa – Old Jazz Meeting „Złota Tarka” organisiert wird.

Geschichte von Iława

Iława, die Perle des Oberlandes genannt, hat eine lange und schöne Geschichte. Sie wurde 1305 vom Christburger Ordens-Komtur Sieghard von Schwarzburg gegründet, der Iława das Stadtrecht verliehen hat. Den Höhepunkt der Entwicklung erlebte Iława Ende des 19. Jahrhunderts, als sie eine Schiffsverbindung bis nach Elbing und Osterode, eine Eisenbahnlinie nach Marienburg und Danzig, ein örtlich zuständiges Amtsgericht und Zollamt erhalten hat.

Iława

Die Altstadt von Iława besaß viele Kolonialwarenhandlungen mit einem reichen Warensortiment, schicke Restaurants, die köstliche regionale Gerichte servierten, von denen der blaue Aal in der ganzen Umgebung bekannt war.

In der Stadt entwickelte sich die Industrie, es gab eine Sägemühle und in der Brauerei hat man köstliches Bier gebraut. Die Stadt hatte ihre eigene Zeitung. Die Entwicklung von Iława wurde durch den Bau des Rathauses gekrönt, dessen Bau vom damaligen Bürgermeister K. F. Giese in die Wege geleitet wurde. Das Bauvorhaben kostete insgesamt 290 Tausend Mark – die Tatsache, dass sich die Stadt diese Ausgaben leisten konnte, zeigt am besten die gute Lage der damaligen Iława.

Marina Iława
die Quelle: Rathaus von Iława

In Bezug auf die Bevölkerung war Iława in der Vorkriegszeit eine echte Mischung aus verschiedenen Kulturen, Nationen und Religionen.

Iława - Historia
die Quelle: Rathaus von Iława
Iława - Historia
die Quelle: Rathaus von Iława

In der Stadt haben Deutsche, Polen, Juden und sogar Schotten und Holländer miteinander gelebt.

Der Zweite Weltkrieg hat die Stadt verändert, da sie fast komplett zerstört wurde. Die Nachkriegszeit ist ein langsamer Wiederaufbau der alten Pracht von Iława, der bis heute andauert.

Iława - Historia
die Quelle: Rathaus von Iława
Iława kiedyś
Iława dziś

Verkehr in Iława

Iława ist eine der Städte an der Masurischen Seenplatte, die bessere Verkehrsverbindungen besitzt. Sie liegt zwischen der Autobahn A1 und der Europastraße E77, sog. „Sieben”. Darüber hinaus verfügt sie über eine schnelle und bequeme Bahnverbindung, die durch den Schnellzug Pendolino bedient wird. Die Bewohner von Städten in Zentralpolen erreichen Iława innerhalb von nur 2 Stunden. Alle Züge, die aus Warschau, Danzig, Posen und Allenstein kommen, halten hier an.

Marina Iława - Komunikacja
Pendolino